news

Zahnärztliche Chirurgie

Weisheitszahnentfernungen

chirurgieNicht bei jedem Menschen sind die Weisheitszähne angelegt. Sie befinden sich am Ende der Zahnreihe und brechen normalerweise mit ca. dem 16. Lebensjahr durch. Aufgrund von Platzmangel, Kariesbefall oder ungünstiger Lage, kann es nötig sein jene Zähne operativ (wenn der Zahn nicht durchgebrochen ist) oder nicht operativ zu entfernen.

Die Entfernung der Weisheitszähne erfolgt in lokaler Betäubung und stellt in den meisten Fällen einen Routineeingriff dar.

Bei aufwendigeren Fällen besteht die Möglichkeit an der Universitätsklinik Innsbruck den Eingriff vorzunehmen.

Knochenaufbau

Implantate brauchen ausreichend Knochensubstanz um fest und sicher im Kiefer zu sitzen. Sollte diese Voraussetzung nicht gegeben sein kann ein Knochenaufbau Abhilfe schaffen. Dazu wird Knochenersatzmaterial oder eigene Knochensubstanz dort eingefügt wo der Mangel besteht.

Für den Knochenaufbau stehen uns verschiedene bewährte Methoden wie der Sinuslift, das Bone Spreading oder Guided Bone Regeneration zur Verfügung.

Wurzelspitzenresektion

Die Wurzelspitzenresektion (WSR) ist ein operativer Eingriff, bei dem die Entfernung der Wurzelspitze eine Zahnes, zur Behandlung von Entzündungen im Wurzelbereich und im naheliegenden Kieferknochen, durchgeführt wird. Der Zugang zur Wurzelspitze erfolgt von außen durch den Kieferknochen. Der Wurzelkanal des Zahnes wird dann, orthograd (von der Zahnkrone aus) oder retrograd (von der Wurzelspitze aus) bakteriendicht versiegelt.

chirurgie 2b